In dem Bewußtsein, die Einigkeit im deutschen Kobudo zu fördern, Kampfkunst demokratisch und sportwissenschaftlich weiterzuentwickeln und im Rahmen nationaler und internationaler Zusammenarbeit einen Beitrag zur Regionen- und Völkerverständigung zu leisten, wurde der DEUTSCHEN KOBUDO VERBAND gegründet. Der DKV ist ein Amateursportverband und wird ehrenamtlich geführt. Zur Zeit rund 20 Vereine in sechs Bundesländern. Gründer und Mitglieder sind hochrangige Danträger aus dem Kobudo, Karate, TKD, Ju-Jitsu, Ju-Jutsu, Arnis und anderen traditionellen und modernen Kampfsystemen. Es wird die traditionelle Ausbildung mit Schwerpunkt auf Kobudo-DAN-Kata gepflegt, wie auch die moderne SV-Anwendung in den Teilbereichen MES/TONFA, POLICE-BATON und ARNIS (Kurzstock) trainiert. Mitglieder haben die Möglichkeit sich auf eine Kobudo-Waffe zu beschränken und auch so, als Experten für nur eine Waffe, den DANGRAD (Meisterwürde) zu erlangen. Es steht den Mitgliedern frei sich für den traditionellen oder modernen Ausbildungsweg mit abschließender Schwarzgurt-Prüfung und Trainerbefähigung zu entscheiden. Es ist der erste deutsche Kobudo-Verband der nicht Meister- und damit stilrichtungsgebunden ist.

Referenten für den Bereich Arnis / Escrima ist Holger Fritz

Arnis Escrima Schulen von Holger Fritz in Landau und Edenkoben unter:

www.arnis-escrima.de

www.selfdefence-online.de

 
 
(